Crisis – causes, dimensions, reactions

6. Internationale Konferenz “Kritische Geographie”

Frankfurt am Main, 16. – 20. August 2011

Die sechste International Critical Geography Conference der International Critical Geography Group findet im August dieses Jahres in Frankfurt statt. Nach sehr erfolgreichen Treffen in Vancouver (1997), Taegu (Südkorea; 2000), Bekescaba (Ungarn; 2002), Mexico City (2005) und Mumbai (2007) werden geschätzte 300 bis 400 kritische Wissenschaftler/innen aus Geographie und anderswo zum Oberthema “Crisis – causes, dimensions, reactions” diskutieren. Die bis zu 10 Sessions der insgesamt 10 Schwerpunkte innerhalb dieser Oberthemas werden von je 2 bis 3 Koordinator/inn/en zusammengestellt.

Die Form der Konferenz wird neben einigen Keynote Lectures, halbtägigen Exkursionen, Plenarsitzungen zur Zukunft der International Critical Geography Group sowie gemeinsamen Abendessen aus Sessions bestehen, die möglichst wenig formale „paper presentations“ (aka akademisches Schaulaufen) und möglichst viel Diskussion beinhalten sollen. Nach der Veröffentlichung der Calls for Participation sind Vorschläge aller Art bis zum 1. Dezember 2010 erbeten, Registrierung wird bis zum 1. Mai 2011 möglich sein. Die Teilnahmegebühr (Frühbucher/Normalbucher) wird für Teilnehmer/innen aus „high income economies“ 210/280 Euro (Vollzahler/innen), 120/160 Euros (Selbstzahler/innen ohne Fördermöglichkeit) bzw. 60/80 Euro (Studierende) betragen, enthalten sind Kaffeepausengetränke sowie die o.g. Abendessen.

Die Onlineanmeldung steht zur Verfügung. Frühbuchertarife gelten bis zum 15. April. Mit der Anmeldung kann auch die Teilnahme an der Exkursion Walking Berlin. Erkundungen zu Texturen und Dynamiken einer Krisen-Hauptstadt gebucht werden, die im Anschluss an die Konferenz stattfindet.

Website zur Tagung