Einladungsplakat

Protokoll Abschlussdiskussion 27.04.2008

Perspektiven

o Sowohl kritische wie „Post“-Theorien sind für uns relevant
o In Bezug auf „Post“-Theorien Distanzierung von „anything goes“
o Nicht nur spaßig denken sondern auch politisch Handeln
o Praxisbezug
o Beleuchtung unserer eigenen Produktionsbedingungen (Studiengebüren, Bologna-Prozess.)

Erstellung von Materialienpool/Seminartoolbox

(soll das in die Institute tragen erleichtern)
o Plakate (2 A1 und puzzelbares Bannerding)
o Präsi
o Literatur
o Reader
o Ablage auf Server
o für Erstivorstellung (Präsenz zeigen trotz vorheriger Rückschläge wichtig)

Internetpräsenz umbauen

o Zu wenig Platz auf Mainzer Server -> neuer Server muss her
o Queer-Comics oder generell Comics
o Wer? Hamburg (Svenja)
o Soll weiterhin einfach Wiki-Format sein

Neue Veranstaltungen

o Andocken an offizielle Tagung AK politische Geographie angedacht
o Kritische Frankfurtveranstaltung von Bernd
Vorträge, Paneldiskussion, Lesekreis
Städtegruppen zur Vorbereitung

Artikel für Geographische Revue

o Treffen Mitte Juni in Münster (Münsteraner organisieren)
o Abgabe bis Oktober (aber besser wäre früher)
o Themencluster (Themen im Einzelnen siehe unten)
o Definition nicht anhand von Lehrbüchern sondern anhand den Themen unserer AK-Treffen  Alleinstellungsmerkmal schaffen
o Dezidierte Öffnung in Richtung „Post“-Theorien

Geographie & Rassismus-Reader digitalisieren

Feedback

o Zu theoretisch/besser ein Oberthema wählen
o Mehr Werbung
o Mehr Diskussionsgrundlagen
Vorschlag: 20 Minuten Crash-Kurse vor den eigentlichen Vortrag
o Zu wenig open space
o Räumlichkeiten gut

Nächstes Treffen:

o Plan A: In Frankfurt im Oktober beim Kritischen Geo-Tag
o Plan B: Hamburg
o Plan C: woanders
o Zeit Anfang Wintersemester (Ende Oktober oder wenn Frankfurt, dann Anfang)

Diskussionsperspektive

o Inwiefern können „post“-Ansätze kritisch sein?

Themencluster für den Artikel (Termin 14.15. Juni oder 21./22. Juni in MS)

o Was ist kritische Geographie? (neo-)marxistisch, polit-ökonomisch, postkolonial, (post-)feministisch, poststrukturalistisch (Wudi, Iris, Michael)
o Kritik der Geographiegeschichte (Michael, Sebastian)
o „Akademisches Prekariat“ (Sascha, Till)
o Frage nach dem „Sinn des Ganzen“? Welche Ziele/Perspektiven gibt es? Verhältnis Theorie/Praxis (Sascha, Till)
o Zum Kritikbegriff – Was ist kritisch? (Wudi)
o Zum Verhältnis Physische/Anthropogeo. bzw. Natur/Gesellschaft (Michael?)